Rezept: Orangen-Schoko-Plätzchen

Hallo liebe Blogleser!

Auch heute haben wir noch einmal ein Rezept für Weihnachtsplätzchen für euch, diesmal eines für Orangen-Schoko-Plätzchen. Die sind eigentlich recht einfach gemacht, müssen nicht umständlich ausgerollt und ausgestochen und nach dem Backen nicht verziert werden. Schmecken tun sie natürlich trotzdem :)

Wir brauchen für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 60 g Stärke (Maisstärke)
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange
  • 1 Ei
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade

Das Mehl, die Stärke und das Backpulver vermischen und in eine Schüssel sieben. Dazu dann den Zucker, den Vanillezucker, die Orangenschale, das Ei und die Butter geben.

Die Schokolade in kleine Stücke schneiden, nicht zu klein, aber auch nicht zu groß, Würfel von etwa 0,5 cm sollten es sein. Wir haben Kuvertüre genommen, es geht aber auch jede handelsübliche Tafel Schokolade. Die Kuvertüre hat beim Schneiden etwas gesplittert, deswegen sind viele Stücke eher länglich geworden.

Die Schokolade zu den übrigen Zutaten geben und alles verkneten. Wir haben diese Arbeit zunächst der Küchenmaschine überlassen. Da unsere Butter aber nicht warm genug war, sind nur Klümpchen entstanden. Eine Nacharbeit mit der Hand (die gleichzeitig die Butter etwas erwärmt und somit weicher gemacht hat) hat dann aber zu einem schön homogenen Teig geführt.

Orangenplätzchen
Orangenplätzchen – Teigkugel

Die Kugelform ist zwar ganz schön, die brauchen wir aber nicht. Den Teig am besten zweiteilen und aus jeder Hälfte eine Wurst formen, die anschließend platt gedrückt wird. Wir haben die runden Würste dazu in Plastikfolie gewickelt und den Teig in der Folie in Form gebracht. Er sollte nach dem Drücken gut 1 cm hoch sein (bei uns war es etwas mehr) und 5 cm breit. Die beiden Plattwürste erst einmal kalt stellen. Wir haben sie einfach auf den Balkon gelegt (es hat zu der Zeit gerade geschneit), ein Kühlschrank tut es aber auch.

Orangenplätzchen
Orangenplätzchen – Teigwürste

Ist der Teig schön fest (er darf auch gern richtig hart sein), wird er ausgewickelt und anschließend in ca. 0,5 cm breite Scheiben geschnitten. Zum Schneiden am besten ein Messer mit Wellenschliff verwenden (bei uns war’s ein Tomatenmesser, siehe Bilder unten). Das Messer mit der glatten Schneide oben im Bild hat zu keinem schönen Ergebnis geführt. Dabei stets vor Keksdieben acht geben! Die Plätzchen anschließend nicht zu dicht auf ein mit Backpapier/Backfolie belegtes Backblech legen. Die Plätzchen gehen beim Backen auf und in die Breite.

Die Plätzchen bei 190° C ca. 13 Minuten backen. Sie sollten leicht gebräunt sein, aber nicht zu dunkel, da die Schokolade sonst bitter wird. Erstaunlicherweise läuft die Schokolade auch nicht aus den Plätzchen. Anschließend abkühlen lassen und schon sind sie fertig! Guten Appetit!

Orangenplätzchen
Orangenplätzchen

Viele Grüße und viel Spaß beim Nachbacken :)

Michael(a)

Advertisements