Rezept: Fränkische Buttercremetorte

Hallo liebe Backwütige!

Für die fränkische Buttercremetorte nach Opa Karl benötigt man

  • einen hohen Tortenboden (Biskuit oder Bamberger Tortenboden mit sieben Eiern)
  • 1 Flasche fränkischen Bacchus
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver mit Vollmilch und Zucker nach Anleitung zubereitet
  • 500 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Kakao (kein Getränkepulver mit Zucker!)
  • 1 Glas säuerliches Gelee (vorzugsweise aus schwarzen oder roten Johannisbeeren)
  • zur Deko: nach Belieben Mokkabohnen, Schokodekor, Schokostreusel, Krokant, Mandelblättchen, Belegkirschen etc.

Den Tortenboden mit einem langen (Torten-)Messer vier Mal durchschneiden, damit wir fünf Teigscheiben erhalten. Die unterste Scheibe auf eine Tortenplatte legen, die übrigen vier auf flache Metallplatten legen, von denen sie später leicht heruntergeschoben werden können. Die oberste Platte am besten gleich rumdrehen, sodass die Schnittkante oben liegt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den untersten Boden leicht mit etwas Wein tränken. (Die übrigen Teigscheiben werden später stärker getränkt.)

Den Pudding nach Packungsanleitung kochen. Beim Abkühlenlassen gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet. Die weiche Butter mit dem Schneebesen (Küchenmaschine) schaumig rühren und den abgekühlten Pudding durch ein Sieb streichen und mit dem gesiebten Puderzucker nach und nach unterrühren. Sollte die Creme zum Streichen zu weich sein, kurz in den Kühlschrank stellen und etwas fester werden lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Buttercreme gedanklich in 6 gleiche Teile teilen. Einen Teil der Creme auf dem getränkten Boden verteilen. Anschließend die nächste Teigscheibe passend darauflegen. Diese nun mit dem Wein wirklich gut tränken. (Es gibt nichts Schlimmeres als einen trockenen Boden in einer Buttercremetorte. Die Buttercreme an sich ist nämlich nicht saftig.)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In einem Topf das Gelee leicht erwärmen und mit einer Gabel glattrühren. Dieses anschließend auf dem getränkten, zweiten Boden verteilen. Es sollte nur so viel Marmelade sein, dass sie am Rand nicht herausquillt, wenn die übrigen Schichten daraufgelegt werden. Auf die Marmelade den dritten Boden legen und wieder gut mit dem Wein tränken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von der Buttercreme einen der sechs Teile in eine separate Schüssel geben und darüber den Kakao sieben und mit der Creme glattrühren. Diese Kakaobuttercreme nun auf dem dritten Boden verteilen. Den vierten Boden auflegen, gut tränken und wieder einen Teil der (weißen) Buttercreme darauf verteilen. Die Hälfte der Buttercreme ist jetzt noch übrig. Nun kommt der fünfte, der letzte, Boden darauf (Schnittseite nach oben), der auch wieder gut getränkt wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nun wird die Torte von außen geschmiert: Dazu einen Teil der Buttercreme oben drauf verteilen und mit einer Palette bzw. einem flachen Messer ohne Wellenschliff glatt streichen. Hierfür das Messer immer hin und her bewegen und die Torte dabei drehen. Nicht um die Torte herumlaufen! Einen weiteren Teil der Creme anschließend außen rundherum an die Seite streichen. Mit dem letzten Teil der Buttercreme Röschen oder andere Verzierungen obenauf spritzen. Wer mag, kann diesen Teil auch wieder mit Kakao mischen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den äußeren Rand kann man so lassen, wie er ist (glatt mit Buttercreme bestrichen), alternativ kann man ihn auch mit einem gezackten Teigschaber rundherum in Form bringen oder aber mit Schokostreuseln, Krokant oder gerösteten Mandelblättchen ummanteln. Von oben kann die Torte mit Schokodekor, Belegkirschen oder Mokkabohnen verziert werden (muss aber auch nicht).

Buttercremetorte
Buttercremetorte

Fertig!

Im Kühlschrank mindestens zwölf Stunden durchziehen lassen, dann schmeckt die Torte erst richtig lecker. Man kann sie für Feste auch gut ein, zwei Tage im Voraus zubereiten. Sie hält sich länger als Sahnetorten!

Folgende Varianten sind auch gut möglich:

  1. Mokkatorte: Instantkaffe (Granulat) mit wenig heißem Wasser glatt rühren, sodass sich ein drickflüssiger Brei ergibt. Fünf Teile der Buttercreme mit diesem Kaffeebrei verrühren. Die Teile, die im Originalrezept weiß waren, durch die Mokkacreme ersetzen und die Kakaoschicht durch die weiße Creme. Für die komplette Torte keinen Kakao verwenden, nicht mit Schokolade verzieren, sondern nur mit Mokkabohnen; den äußeren Rand nicht ummanteln, nur mit Creme bestreichen. Wer mag, kann den Bacchus durch eine Wasser-Zucker-Rum-Mischung ersetzen.
  2. Ananastorte (alkoholfrei): Nur helle Creme verwenden und anstelle der säuerlichen Marmelade Ananasmarmelade verwenden. Die Torte mit Ananasstücken (aus der Dose) verzieren. Getränkt werden die Böden mit dem Saft aus der Ananasdose, nicht mit Wein. Außen wird die Torte mit gerösteten Mandelblättchen ummantelt.

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Monika, Michael und Michaela

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s